Close map
/ Reise mit dem Esel durch die Cévennen - Auf den Spuren von Robert Louis Stevenson.

Le Monastier-sur-Gazeille

Frankreich

27.05.2014

Noch gut zwei Wochen, dann ist es soweit. Wir werden auf den Spuren von Robert Louis Stevenson unterwegs sein, der Ende des vorletzten Jahrhunderts mit seiner Eselin "Modestine" von Le Monastier-sur-Gazeille bis nach Saint Jean-du-Gard gewandert ist und seine Erlebnisse in dem Buch "Reise mit dem Esel durch die Cévennen" festgehalten hat. Inspiriert durch diese spannende Reiseerzählung habe ich beschlossen, diesen Weg auch mit einem Lastesel nachzuwandern. Begleiten werden mich Françoise, unsere Nachbarin in Champelplot, Markus, ein Freund aus Mannheim, und meine treue Berner Sennenhündin Dorle.

14.06.2014

Heute geht es los. Gegen 9.00 Uhr brechen wir in Champelplot auf nach Le Monstier-sur-Gazeille, um bei Âne Azimut unseren Esel in Empfang zu nehmen. Gegen 12.00 Uhr treffen wir ein und da steht auch schon eine schöne fünfjährige Eselin - Alida - und beäugt uns ganz neugierig. Der Besitzer erklärt uns, wie wir den Esel striegeln und die Hufe auskratzen müssen, wie wir das Traggestell anlegen und ein kleine Wunde versorgen müssen. Danach eine erste Schnupperrunde mit Dorle. Hier wurde schon ein wenig klar, dass die beiden keine ziemlich besten Freunde werden würden. Im Laufe der nächsten Tagen entwickelte sich zwischen Dorle und Alida ein regelrechter Zickenkrieg um die Vorherrschaft im Rudel.

Alida wurde nun bepackt und die ersten Schritte mit uns klappten ganz gut. Also sind wir frohen Mutes zum Anfang des Stevenson Weges gezogen, um das obligatorische Foto zu schießen. Am Friedhof vorbei zum Wald und schon gab es die ersten Probleme. Alida hatte beschlossen, lieber zurück in ihren Stall zu gehen, als mit uns auf eine lange Wanderung. Also erst Mal den Gang raus und mit allen Vieren auf der Straße festgenagelt stehen bleiben. Inzwischen hatten sich schon die ersten Touristen eingefunden, die fachkundig unsere Bemühungen kommentierten, Alida zum Weitergehen zu überreden. Alles Zureden half nichts, Alida rührte sich keinen Millimeter von der Stelle. Letztendlich bewegte sie ein kräftiger Klaps mit der flachen Hand auf das Hinterteil doch noch mit uns den Waldrand und den ersten Anstieg aufzusuchen. Die ersten Kilometer nach Goudet konnten nun in Angriff genommen werden.

Ñ

Âne Azimut

Hier hatten wir unseren Esel gemietet. Der Vermieter hat 14 Esel und hatte für uns mit unserer "Alida" eine gute Wahl getroffen. Die Miete für 13 Tage incl. Rücktransport betrug 590,00 Euro.

Le Monastier-sur-Gazeille

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back