Close map
/ Reise mit dem Esel durch die Cévennen - Auf den Spuren von Robert Louis Stevenson.

Saint-Julien-d'Arpaon – Mijavols

Frankreich

22.06.2014 - Le Pont-de-Montvert - Mijavols (16 KM)

Le-Pont-de-Montvert ist schon ein tolles Städtchen. Auf meinen Cévennen-Touren mit dem Motorrad komme ich oft hierher um am Tarn in der Sonne zu sitzen und eine Kaffee oder einen Radler zu trinken. In dieser Gegend kenne ich mich gut aus, sie ist mir inzwischen sozusagen zur zweiten Heimat geworden. Der Tarn durchschneidet hier die Cévennen und nun kommt man in das eigentliche Kernland, sozusagen in die Cévennen der Cévennen. Auch Stevenson hat das so empfunden, als er auf dem Sommet de Finiels stand und zurückschaute in das hinter ihm liegende Gévaudan und dann ins Tal des Tarn hinabblickte und auf die darüber aufsteigenden Berge. In Le-Pont-de-Montvert kann man gleichermaßen schon den Duft des Südens erschnuppern und den Hauch der Jahrhunderte einatmen. Es war Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen im Camisardenkrieg Anfang des achtzehnten Jahrhunderts. Eine Gruppe von protestantischen Aufständischen unter der Leitung des Wollkämmerers Seguier stürmte das Pfarrhaus des verhassten Abbe du Chaila und befreiten die Gefangenen und Gefolterten aus den Verliesen der Katholiken. Den Abbe fand man am nächsten Morgen mit 52 Messerstichen in der Brust auf dem Marktplatz von Le-Pont-de-Montvert vor. Das war der Auftakt zu einem zweijährigen Krieg zwischen Protestanten und Katholiken, in dem viele protestantische Dörfer in den Cévennen niedergebrannt wurden. Als die Truppen des Königs endlich Seguier festnehmen konnten, wurde ihm vor dem Glockenturm die rechte Hand abgeschlagen und er wurde bei lebendigem Leibe verbrannt. Eine grausame und traurige Geschichte.

Stevenson ist von hier aus wegen Modestine am Tarn entlang nach Florac gewandert. Wir wollen die wesentlich schönere Strecke über die Berge nehmen und haben uns entschlossen, auf dem Weg nach Florac noch einen Zwischenstopp einzulegen. Es gibt die Möglichkeit in Mijavols in einer einfachen Berghütte zu übernachten und so hatten wir dort gebucht und die Etappe war mit rd. 16 Kilometern recht kurz bemessen. Unterwegs trafen wir noch ein deutsches Ehepaar, das ebenfalls mit einem Esel im Gebirge unterwegs war. Zwar nicht immer auf dem GR70, aber unsere Wege kreuzten sich in den nächsten zwei Tagen immer wieder und so haben wir manches Gläschen zusammen geleert.

Å

Gîte d’Etape Mijavols

Nights: 1

W

Gîte d'étape Mijavols

Einfache Unterkunft in einem typischen Haus der Cévennen. Zwei große Mehrbettzimmer, Dusche und WC gemeinsam. Abendessen im nahegelegenen Weiler. Essen einfach aber gut und ausreichend. Einzige Übernachtungsmöglichkeit zwischen Le-Pont-de-Monvert und Florac.

Frankreich - Saint-Julien-d'Arpaon - 1

Saint-Julien-d'Arpaon – Mijavols

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back