Close map
/ SouthEastAsia 2016

Siem Reap

Kambodscha, 25. December 2016
Mit Siem Reap war auch schon der letzte Stopp in Kambodscha gekommen. Hier tauchten wir in die Vergangenheit ein und erkundeteten die riesigen Tempelanlagen rund um die Stadt.
Nachdem wir uns ein Tuk Tuk für die nächsten drei Tage organisiert hatten ließen wir unseren Anreisetag entspannt am Dachterassenpool unseres Hotels ausklingen.
Am nächsten Tag wurden wir pünktlich von unserem Tuk Tuk Fahrer in unserem Hotel abgeholt. Es standen die Tempelanlagen des sogenannten Grand Circle am Plan. Wir genossen die Tempel und vor allem die ruhige Atmosphäre, da diese Route bei den Touristen weniger beliebt ist.
Um halb fünf in der Früh klingelte am nächsten Tag unser Wecker und wir brachen auf zum Sonnenuntergang in Angkor Wat. Eigentlich soll der Sonnenuntergang ein absolutes Highlight sein, leider wurde die ruhige Atmosphäre aber von den vielen chinesischen Touristen gestört, die uns auch den restlichten Tag weiter verfolgten. Nachdem Sonnenaufgang besichtigten wir die riesige und am besten erhaltene Tempelanlage, Angkor Wat. Die riesigen Bauwerke und die mystische Stimmung beeindruckte uns auf Anhieb. Aber auch die anderen Tempelanlagen enttäuschten uns nicht. Mit Ta Prohm, oder auch bekannt als Tomb Raider Tempel, erreichten wir eines der absoluten Highlights unseres Aufenthalts. Der Etwas verfallene Tempel und der Dschungel bildeten hier eine Einheit, wodurch die Tempelanlage eine ganz spezielle Atmosphäre erhält. Aber auch Bayon mit seinen vielen Gesichtern war nicht weniger spektakulär als die anderen Tempelanlagen.
Am letzten Tag unserer Erkundungstour fuhren wir zu einer ziemlich abgelegen Tempelanlage (ca. 70 km in eine Richtung, und ja wir sind mit dem Tuk Tuk unterwegs gewesen) namens Beng Mealea, welche sich mitten im Dschungel befindet. Die stark verfallene Tempelanlage ist erst seit wenigen Jahren für Touristen geöffnet. Diese Anlage gehört sicher zu den beeindruckendsten Dschungeltempel der ganzen Gegend und war die etwas langwierige Anreise auf jeden Fall wert. Nach unserer anstrengenden Tempelerkundungstour brauchten wir dringend etwas Erholung. Aus diesem Grund ließen wir den Abend bei dem ein oder anderen Bier in der berühmten Pub Street von Siem Reap ausklingen 😃.
Leider war Siem Reap mit seinen Tempelanlagen der letzte Stopp in Kambodscha und wir setzen unsere Reise fort nach Laos.

Siem Reap

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back