Close map
/ Laras & Miris Abenteuer

Neuseeland, Kaponga, War Memorial Hall

, 13. November 2017
Wir haben zwar gestern und heute nicht viel Neues von Neuseeland gesehen, dafür gibt es einige lustige Geschichten zu erzählen.

1. Es gibt in Neuseeland tatsächlich nur 3 Mautstraßen, deren Maut man innerhalb von 5 Tagen online bezahlen muss, da man sonst eine Geldstrafe aufgebrummt bekommt und dies als Straftat gilt. Als wir aus dem Vogelreservat auf dem Weg zum Supermarkt waren, spielte sich folgende Konversation ab:
„Scheiße! Lara, haben wir eigentlich schon die Maut gezahlt?“-„Keine Ahnung, aber selbst wenn, ist das keine fünf Tage her“-„Bist du dir da sicher?“-„Nein.“ 🤦🏻‍♀️ Wir fuhren also panisch zum Supermarktparkplatz, während wir beide einem Herzinfarkt nahe waren. Miri kramte in Windeseile ihr Handy heraus und stellte fest, dass tatsächlich genau der fünfte Tag angebrochen war. Anstatt unendlich viel Strafe zu bezahlen, blieb es bei $1,60, die nicht einmal einem Euro entsprechen - Glück gehabt!

2. Frauen und Technik. Wie jeden Abend hatten wir GROSSEN Hunger. Lara schnappte sich die Nudeln und den Campingkocher und setzte sich vor 4 anderen Campervans selbstbewusst auf die Holzbank. Sie machte den Campingkocher an und stellte nach alter Gewohnheit das Nudelwasser auf die Platte. Um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen, setze sie sich mit einem Buch daneben und wartete, bis das Wasser kochte. Und wartete. Und wartete. Miri hatte in der Zeit sämtliches Gemüse geschnitten und fragte Lara nach dem Stand der Dinge. Diese erwiderte: „Irgendwie wird’s nicht warm, aber dafür stinkts ziemlich nach Butan?!“. Miri kam hinzu und bestätigte dies. Nachdem Lara also bereits rund 20 Minuten in der Butangaswolke saß, fiel uns auf, dass der Campingkocher nicht gezündet hatte und einfach nur die ganze Zeit Gas ausströmte. Mehrmalige Zündversuche, auch mit anderen Gaskartuschen, schlugen fehl, und wir scheiterten sogar an einem fremden, in der Not geliehenen Kocher. Aus lauter Wut stellte Miri unseren Kocher auf den Boden- und schwups, er funktionierte!😍
3. Wir fahren nun seit 5 Tagen mit einer Ameisenfalle (siehe Bild) auf der Motorhaube durch die Gegend (ja, wir wissen, dass es unklug ist, draußen eine Ameisenfalle zu installieren, aber wir wollten wissen, ob sie funktioniert!). Das hat uns schon einige schräge Blicke eingebracht. Am heutigen Morgen standen wir auf und das Wunder war geschehen: die Ameisen häuften sich in der Falle! Dies ist allerdings für uns absolut unerklärlich, da wir in den letzten Tagen damit nicht eine Ameise gefangen haben. Nach diesem Erfolgserlebnis probieren wir es nun mit zwei Fallen, in und auf dem Auto. Drückt uns die Daumen!

Traurig, das dieser Blog deutlich länger geworden ist, als all unsere Reiseabenteuer zuvor - doch solche Geschichten erheitern unseren Alltag sehr und gehören ja irgendwie auch mit dazu!😂

Übrigens haben wir beide etwas zu feiern, denn wir sind seit genau heute 3 Jahren auf Facebook befreundet, was auch in etwa auf den Tag fällt, an dem wir uns im ersten Semester kennen gelernt haben. Wer hätte gedacht, dass wir 3 Jahre später mit einem absolvierten Studium gemeinsam am anderen Ende der Welt sitzen - wir auf jeden Fall nicht! 🙈🤷🏻‍♀️

Neuseeland, Kaponga, War Memorial Hall

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back