Close map
/ Bangkok - Singapur EXPRESS

Chaiya

Thailand, 19. December 2017
Kältewelle! Im Ernst. Thailand ist kaputt. Das Wetter funktioniert nicht mehr. Mein Apartment mit Open Air Dusche, die auf Nutzung im wohligen Morgendunst tropischer Breite konzipiert ist, lässt mir einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Hausherr Petipong erzählt mir mit Langarm Shirt was von Wintereinbruch, seine Freundin erwartet uns beim Frühstück in eine Wolldecke gehüllt und klagt: „So coooold, sooooo coooold!“ auch wir haben unsere Windstopper anbehalten, um die Kälte einigermaßen abzuwehren. Ein Drama. Ich übertreibe nicht. Aber das passiert, wenn in Thailand die Temperatur auf 20° Celsius fällt.
Gestern Abend im Chongko Farmstay Photo by G. Fiegl Pimped by O. Baier
Lumhab and Petipong sind fantastische Gastgeber. Man kehrt gerne wieder.
Der DREIRADLER feiert sein 650km Jubiläum.
Just follow the light. Noch wissen wir nicht, was uns erwartet...
Persönliche Begutachtung ob der Befahrbarkeit. Negativ. Alles retour! Doch die Ausweichroute führt zurück zu der stark befahrenen Landstraße, die es eigentlich hier zu umfahren galt. Mein Versuch, einen Weg zu finden, der uns HINTER den Pfützen wieder auf diese Straße führt, lassen uns bei den gigantischen Becken einen thailändischen Garnelenzucht stranden. Arbeiter der Zuchtanstalt erspähen uns und nähern sich auf Motorrädern. Ich schaffe es doch tatsächlich mit meinen wenigen Worten Thai und wildem Herumgefuchtel zu erklären, dass wir auf diese in Sichtweite befindliche Straße auf der anderer Seite der Garnelenbecken müssen, aber der Beginn dieser Straße unpassierbar ist. Ja! Das habe ich auf Thai gesagt. Ich schwöre. Übersetzt hat es ungefähr so geklungen: Da! da! Dort! Fahrrad dort! Straße! Wasser. Fahrrad no!
Am heutigen Track durch die Plantagen spitzt sich die Wettersituation erneut zu. Extrem starker Wind kommt auf, der vom Meer ins Landesinnere weht....
Sie haben meinen Dschungel platt gemacht. Da entsteht der nächste Plantagenhighway. Nach ein paar km gibt es noch eine Abzweigung in die alte Straße, weil die neue Strecke dann anders verläuft. Hier zum Vergleich, wie ich 2016 gefahren bin und wie es 2017 aussieht.
Wir sind genau an Stelle des blauen Punkts, sind also nicht direkt betroffen, aber die Vorboten dieses Sturms sind auch hier an der Küste spürbar. Ab Samstag ist dann in der gesamten Region mit heftigem Regen zu rechnen. Auch entlang unserer geplanten Route zeigen unsere Wetter Apps durchgehend das Regen- und Gewittersymbol. Und jetzt alle: FUCK!
Wo is die Suun? Didndidiii Is ned klass Dadidndididndidiii Die STURMsaison ist eröffnet.
Und jetzt auch noch das Abendessen in Gefahr

Amphoe Chaiya – 4223

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back