Close map
/ Finnland Reise

Stockholm

Schweden
Unser Schiff die "Silja Symphony"
17.11.2019 Die letzten Wochen vergingen nur noch schleppend. Die Universität nimmt einen immer geringeren Anteil an dem Tag ein, da einige Fächer so langsam dem Ende zu laufen. Und so richtig hell wird es hier gar nicht mehr. Jeder Tag kommt mir vor als würde die Uhrzeit um 5 Uhr morgens stehen bleiben.
Daher habe ich mich besonders auf den kommenden Ausflug gefreut. Meine ganze WG (Leon, Bleiz, Nicolas und ich) haben uns einen Kurztrip nach Stockholm gebucht.

Eigentlich war es mehr eine Party Fahrt nach Stockholm und wieder zurück. Nach der Anreise und dem einchecken in die Fähre gab es für uns vier erst mal im Club Starlight ein Bierchen.
Nach der Besichtigung der Kabinen ging es dann auch eigentlich den ganzen Abend so weiter. Es wurde viel getanzt („Party gemacht“) und einiges getrunken. Der Vorteil, den so eine Fährfahrt mit sich bringt und den nicht nur die Studenten ausgenutzt haben ist, dass der Alkohol, wenn man sich in internationalem Gewässer befindet deutlich günstiger gekauft werden kann.

Jedenfalls war der erste Abend ein großer Spaß und am nächsten morgen hieß es dann Stockholm besichtigen.
Viele hatten eine Bustour gebucht. Bleiz und ich wollten die Stadt auf eigene Faust erkunden. Unser erster und leider auch letzter Tagesordnungspunkt war das Vasa Museum. Wir hatten zwar geplant noch einiges mehr zu besichtigen, jedoch war dieses Museum so groß und so gut, dass wir dort all unsere Zeit verbracht hatten.
Zurück auf dem Schiff hieß es dann Mut antrinken, Karaoke singen, wieder tanzen, paar Partyspiele mitmachen und so weiter und so fort.

Am nächsten Tag wurden wir dann unhöflich von einem Matrosen geweckt, damit wir pünktlich das Boot verließen. Die letzten Umarmungen und Abschiede wurden noch getätigt und dann mussten wir auch schon wieder zurück nach Tampere. Zuvor gab es aber noch einen kleinen Snack bei „Hesburger“, einem Abklatsch von McDonalds.

Was bleibt also von diesem Wachende?: Viele schöne Erinnerungen, neue Bekanntschaften und für die nächsten Wochen erst mal kein Alkohol… definitiv
Von links nach rechts: Leon / Bleiz / Nicolas / Ich
Begrüßungs Sekt
Das 1628 gesunkene Schiff "Vasa"
über 300 Jahre Unterwasser und noch immer wunderschön
Blick auf Stockholm
Für Unterhaltung wurde auch gesorgt
bestes Trio der Welt - singing "Piano Man"
Und auch ein super gutes Duo gab es XD

Stockholm

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back