Close map
/ Kathmandu – Nepal

Kathmandu

Nepal
04.12. Mittwoch bis 14.12. Samstag

Am Mittwoch habe ich mit Julius angefangen einen Fahrstuhl in der Shanti Klinik zu reparieren. Der Fahrstuhl ist nicht elektronisch, sonder er funktioniert mechanisch. Haben damit angefangen die Ursachen zu finden, wieso er denn nicht mehr funktioniert. Das Problem war schnell gefunden, das Zugseil und Arm des Fahrstuhls, wodurch er bewegt wird, waren nicht installiert. Außerdem stand noch Wasser im Fahrstuhlschacht, was wir erstmal raus geschippt haben. Bis Sonntag hatten wir den Schacht trocken und den Zugarm wieder dort wo er hingehörte.
Am Montag war dann mein Geburtstag.
Ich hab klein reingefeiert mit ein paar Volontären bei mehreren Runden Karten. Morgens hab es ein Bananenkuchen und einen Gutschein von allen Volontären zum Essen gehen :D Bei Shanti konnten wir am Fahrstuhl nicht weiter arbeiten und haben dann beim schleifen von Holz, in der Werkstatt, geholfen. Nach dem Mittagessen sind wir dann in den Supermarkt und haben Bier und Wein eingekauft. Mit dem Alkohol haben wir uns dann zusammen auf die Dachterrasse gesetzt und schön gemeinsam getrunken. Problem war nur das ich hier während der Zeit in Nepal bis dahin so gut wie nichts getrunken hatte und damit nicht mehr das Volumen vertrage wie noch in Deutschland. Um 18:30 Uhr rum waren dann drei von 4 Leuten, mich eingeschlossen, so betrunken, dass wir uns ins Bett gelegt haben (Schande über mein Haupt). Doch um 22:00 Uhr wurde ich wieder wach und war ein wenig nüchterner. Bin dann mit Julius noch nach Thamel, zu einem Nepali Freund, der mit der Bar. Dort in der Bar wurde mir ein typisch nepalesischer Kuchen und spezieller Tee geschenkt, was fantastisch geschmeckt hat. Haben dann dort zusammen bis um 04:00 Uhr Karten gespielt und sind danach nach Hause.
Dienstag haben dann Julius und ich frei gemacht und ausgeschlafen und den Tag auch nichts groß was angestellt.
Mittwoch sind wir wieder an den Fahrstuhl und haben auch erfahren das Heiko denn Fahrstuhl auseinander nehmen lassen hat, weil er wissen wollte wo das Wasser her kam (hat es aber vergessen) und der Fahrstuhl ansich nicht richtig eingestellt war. Also haben wir auch erfahren wie wir weiter machen müssen, um ihn wieder zum Laufen zu bringen. Doch dafür war an dem Tag keine Zeit mehr. Sind dann zum Haus zurück. Abends sind wir dann alle Volontäre zusammen in eine Jazz Bar. Dort lief live Musik und wir haben Billard gehen Nepalis gespielt.

In den letzten Wochen kommt auch der Winter in Nepal an. Denn es wir kühler, zwar so um die 10 Grad Celsius, aber ist auf die Dauer echt kalt, da hier so gut wie kein Gebäude beheizt ist. Somit habe ich mir auch eine etwas stärkere Erkältung zugezogen und habe mich Donnerstag und Freitag ausgeruht. Freitag Abend sind wir alle Essen gegangen, da Christine uns nächste Woche verlässt und Freitag ihr letzter freier Abend war, um mit uns Essen zu gehen.
Samstag wurde wieder zum Back und viel Essen Tag, da wir Waffeln gemacht haben und auch so ausführlich gefrühstückt haben. Aber mehr hatte der Samstag nicht zu bieten.

Kathmandu

That could interest you too

*
Sign up

Sign up for the free Tripmii Basic!

or

Sign up with your email

Sign up with your email

or

Sign up for free
( back